Lisa Sommerfeldt

Vita


Lisa Sommerfeldt wurde in München geboren. Nach dem Abitur studierte sie Schauspiel an der Folkwang Hochschule in Essen und gastierte unter anderem am Staatschauspiel Stuttgart und am Stadttheater Osnabrück. Sie spielte in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen und arbeitete als Sprecherin für die WDR-Hörfunksender, den NDR, die Deutsche Welle und den Bayerischen Rundfunk. Lisa Sommerfeldt schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Prosa. Zahlreiche Auftragsarbeiten für Theater, unter anderem für die Kulturstiftung von Landestheater Eisenach und Staatstheater Meiningen. Für ihren Stückentwurf „der dunkle Vogel“ erhielt sie 2016 das Projektstipendium des „Kinder- und Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg“ in Kooperation mit dem Theater Ulm. 2017 war Lisa Sommerfeldt Stipendiatin der Stiftung Rheinland-Pfalz. Im Januar 2018 wurden „Der Augenblick“ und „Cinderella Paraphrase“ vom Radiosender WDR/1 live gesendet. Im selben Jahr wurde das Theaterstück „Dorfdisco“ als Hörspiel adaptiert (WDR 2018) und ins Russische übersetzt («Деревенская дискотека», deutsch-russisches Theaterlabor am Jungen Akademischen Theater, Rostow am Don). 18/19 war Lisa Sommerfeldt Stipendiatin des 1:1 Mentoring der NRW Literaturbüros mit Mariana Leky. 2019 entstanden die Auftragsarbeiten „wing.suit“ für das Theater der Stadt Aalen und „Überleben.Monolog“ für die Oper Bonn. Im Frühjahr/Sommer 2019 war Lisa Sommerfeldt Stipendiatin auf dem Künstlerhof Schreyahn. 2020 erhielt sie ein Arbeitsstipendium des Landes NRW. Im Juli 2020 wurde ihr Hörspiel „wing.suit“ auf WDR3 und WDR5 gesendet. 2021 erschien das Bilderbuch „Die doppelt gekrönte Prinzessin“ in Zusammenarbeit mit der Illustratorin Krista Burger. Im selben Jahr wurde „KOMA“ als 1live shortstory und „stadt.land.fluss oder die konstruktion der liebe“ als WDR-Hörspiel produziert. Außerdem war Lisa Sommerfeldt 2021 Stipendiatin der Villa Decius in Krakau und erhielt ein INITIAL Sonderstipendium der Akademie der Künste. Sie ist Gründungsmitglied des theaterautor*innen-netzwerks im ensemble-netzwerk und Jurymitglied im deutschsprachigen Komitee der Eurodram.
 
www.lisa-sommerfeldt.de

Würdigung

* 2021 Sonderstipendium INITIAL, Akademie der Künste
* 2021 Stipendium Villa Decius, Krakau (LCB, Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit)
* 2021 Autor:innen-Residenz am Eppinger Figurentheater
* 2020 Arbeitsstipendium des Landes NRW
* 2020 Nominierung für „wing.suit“ als „Hörspiel des Monats Juli“
* 2019 Stipendiatin des Niedersächsischen Ministers für Wissenschaft und Kunst, Künstlerhof Schreyahn
* 18/19 Stipendiatin des 1:1 Mentoring der NRW Literaturbüros
* 2017 Aufenthaltsstipendium der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur im Künstlerhaus Edenkoben
* 2017 Bad Godesberger Literaturpreis, dritter Preis & Publikumspreis
* 2017 „KOMA“ gastiert bei den Baden-Württembergischen Theatertagen am Theater Ulm
* 2016 Projektstipendium des „Kinder- und Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg“
* 2016 „Flaschengeld“ gastiert beim Festival „Schöne Aussicht“ in Stuttgart
* 2016 Stipendiatin der Dramatikerbörse des Theaterfestivals “Luaga&Losna″ in Österreich
* 2014 Frankfurter Autorenforum
* 2013 „KOMA“ gastiert bei den bayerischen Theatertagen am Staatstheater Nürnberg
* 2012 Favoritenrunde des “Kathrin-Türks-Preises″
* 2009 zweiter Platz des „Berliner Kindertheaterpreises“, Autorenworkshop am GRIPS-Theater
* 2008 Nominierung “Förderpreis der deutschen Landesbühnen”, szenische Lesung, Volksbühne Berlin
* 2005 Preis des „DamenDramenLabors“ (Fit, Femscript), Lesung in Zürich

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

sonstige Werke


ON AIR
* 2021 "stadt.land.fluss oder die konstruktion der liebe", WDR Hörspiel
* 2021 "KOMA", 1live shortstory, WDR
* 2021 "Wolkenkratzer", HörBar, Podcast des Theaters der Stadt Aalen
* 2020 "wing.suit", WDR Hörspiel
* 2018 "Dorfdisco", WDR Hörspiel
* 2018 "Der Augenblick und Cinderella Paraphrase", 1live shortstory, WDR
* 2017 „Bilder mit Geschichte(n)“, szenische Installation, Theater Aalen



THEATER (Auswahl)
* 2022 Uraufführung "Mädchen mit Hutschachtel", Badische Landesbühne
* 2020 „Das Theater träumt“, Theater Gütersloh/YouTube
* 2019 UA „wing.suit“, Auftragsarbeit für das Theater der Stadt Aalen
* 2019 UA „Überleben.Monolog“, Auftragsarbeit für die Oper Bonn
* 2018 UA „der dunkle Vogel“, Auftragswerk für das Theater Ulm 
* 2016 UA „Dorfdisco“, Auftragswerk für Landestheater Eisenach / Staatstheater Meiningen
* 2015 Uraufführung „Flaschengeld“ an der Badischen Landesbühne
* 2015 Uraufführung „Prinz Sternschnuppe“ am Theater Hagen
* 2014 Premiere „KOMA“ am Theater der Stadt Aalen
* 2012 Premiere „KOMA“, Landestheater Schwaben
* 2011 Uraufführung „Die Hochzeitsrakete“, Auftragswerk für das Theater Ansbach
* 2010 Werkstattinszenierung „Schulfreunde“, Auftragswerk für das Theater Ansbach
* 2010 Uraufführung „schlammlandschaften“, Landestheater Schwaben
* 2010 Uraufführung „Gleiswechsel“, Theater Hof
* 2009 Uraufführung „KOMA“, Auftragswerk für das Theater Ansbach


ÜBERSETZUNGEN
* 2020 "Oiseau d'oubli" (Der dunkle Vogel), Übersetzung ins Französische (N. Desjardins / W. Barth)
* 2018 "Деревенская дискотека" (Dorfdisco), deutsch-russisches Theaterlabor am Jungen Akademischen Theater, Rostow/Don

Zuletzt durch Lisa Sommerfeldt aktualisiert: 13.12.2021

Literaturport ID: 2808